"Wir schaffen das"

"Wir schaffen das" Kooperationsveranstaltung am 15.09.2016 in Dortmund

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

 
"Wir schaffen das"

Das war die Aussage der Kanzlerin, als im vergangenen Jahr fast eine Million Menschen auf der Flucht in die Bundesrepublik gekommen sind. Wie schaffen das Länder, die z.B. direkte "Nachbarn" von Syrien sind, wie versorgt die Türkei ca. drei Millionen Flüchtlinge, wie wirkt sich das auf die eigene Bevölkerung, wie auf die politische Lage im Lande aus? Wie geht der Libanon mit mehr als einer Million Flüchtlingen bei einer Einwohnerzahl von 4 Millionen Menschen um? Schafft er es, und wie ist die Perspektive für das Land, wenn die Situation noch zwei, drei oder mehr Jahre anhält?


Diese und weitere Fragen wollen wir mit Heike Geisweid, Rechtsanwältin und Vorstandsmitglied des Vereins für Demokratie und internationales Recht e.V. sowie Dr. Kenan Engin, Politikwissenschaftler am Bonner Institut für Migrationsforschung, diskutieren.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung von DGB Dortmund-Hellweg, Kurd-Akad - Netzwerk kurdischer AkademikerInnen e.V., Volkshochschule Dortmund und Auslandsgesellschaft NRW.

Moderation: Jutta Reiter, Geschäftsführerin der DGB Region Dortmund-Hellweg
 
Datum: 15.09.2016 / 19 Uhr
Ort: Auslandsgesellschaft NRW, Steinstraße 48, 44147 Dortmund


Kurd-Akad



Ankündigung

+++ 13.01 Workshop in Bremen

+++ 19.01 Fachtagung in Köln

+++ 26.01 Konferenz in Hamburg