Programm-JE2018

Eröffnung Bildungswerk

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Netzwerk kurdischer Akademikerinnen und Akademiker sind wir bestrebt, die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit kurdischen und korrelierenden Themen voranzutreiben und das Bildungspotential der Migrationsgesellschaft zu fördern. In diesem Kontext haben wir uns entschieden,  dass Kurd-Akad Bildungswerk zu gründen.

    Die Gründungsveranstaltung findet am Samstag, 24. November 2018, an der Universität Duisburg-Essen statt. Nach einem Symposium verleihen wir bei einem Empfang unseren ersten Wissenschaftspreis an das Kurdish Studies Network, das seit vielen Jahren einen enormen Beitrag zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit kurdischen und korrelierenden Themen leistet, und Dr. Ahmet Kara, Informatiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Oxford Universität.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Eröffnung des Bildungswerkes begrüßen zu können.


Mit freundlichen Grüßen

der Vorstand

 


Programm:

Datum: Samstag, 24.11.2018

Ort: Glaspavillon der Universität Duisburg-Essen, Universitätsstr. 12, 45141 Essen 

 

Symposium:

12:00 - 12:30 Begrüßung 

12:30 - 14:00 Session I

Kurd_innen und Wissenschaft 

  • Dr. Luqman Turgut (Kurdologe, Frankfurt a.M.): Forschung, Mainstream, Migration
  • Prof. Dr. Kemal Bozay (Internationale Hochschule Duales Studium, Dortmund): Vom Objekt zum Subjekt: Kurden in der Forschung
  • Ramazan Mendanlıoğlu (Politikwissenschaftler, Universität Hamburg): Jenseits des Orientalismus und Kolonialismus: postkoloniale Perspektiven in Kurdish Studies

Moderation: Dr. Mehmet Kart (Sozialwissenschaftler, Universität Vechta)

 

14:00 - 14:45 Uhr Mittagspause 

 14:45 - 16.15 Uhr Session II

Middle-range leadership für einen dauerhaften Frieden: kurdisch-akademische Perspektiven 

  • Dr. Veysi Dag (Politikwissenschaftler, FU Berlin): Forschung, Identität und Politik angefragt
  • Dr. Sharo Garip (Politikwissenschaftler, Köln): Autonomie / Föderalismus als Ausweg aus der Krise
  • Dr. Ulrike Flader (Kulturwissenschaftlerin, Universität Bremen): Genderperspektiven: die kurdische Frauenbewegung im Kontext der Demokratisierung und Friedensbildung

Moderation: Cihan Ünlübayir (Sozialarbeiter, Mitglied von Kurd-Akad, Frankfurt a.M.)

 

16:15 -16:30 Uhr Pause 

16:30 - 17:30 Uhr Session III

Das bestehende System überwinden: Raus aus den Elfenbeintürmen?

  • Nilüfer Koç (Co-Vorsitzende des Kurdistan National Kongress, Belgien): Universitäten: Bildungseinrichtungen vs. Systemschulen

Moderation: Eda Tedik (Erziehungswissenschaftlerin, Vorstandsmitglied von Kurd-Akad, Frankfurt a.M.)

 

 

Jahresempfang:

 

18:30 - 18:40 Uhr Musik

18:40 - 18:45 Uhr Begrüßung 

  •  Dersim Dağdeviren & Şoreş Yüksel, Co-Vorsitzende von Kurd-Akad

18:45 - 19:05 Uhr Grußworte

  • Prof. Dr. Nicolle Pfaff, Universität Duisburg-Essen
  • PD Dr. Ahmet Yıldırım (ehem. HDP-Abgeordneter der türkischen Nationalversammlung)

 

19:05 - 19:15 Uhr Musik 

19:15 - 19:20 Uhr Festansprache:

  • Prof. Dr. Emra Ilgün-Birhimeoğlu (Dipl.-Pädagogin,IUBH Düsseldorf)

 

19:20 - 19:30 Uhr Verleihung des Wissenschaftspreises

 

19:30 - 19:40 Uhr Musik

 

19:40 - 19:50 Uhr Ansprache Bildungswerk: Münnever Azizoğlu-Bazan (Sozial- und

       Politikwissenschaftlerin)

 

19:50 – 20:00 Uhr Verleihung des Nachwuchspreises 

 

20:00 – 20:15 Uhr Musik 

 

Ab 20:15 Uhr Buffet und Austausch 

Ankündigung

+++ 01.12 Akademikertreffen in London

+++ 05.-06.12 EUTCC Konferenz im Europaparlament in Brüssel

+++ 15.12 Kurd-Akad Ideenwerkstatt in Bremen