Newsletter 2018-2

Liebe Mitglieder,
Liebe Freundinnen und Freunde,

Wir freuen uns, euch den ersten Newsletter nach der Mitgliedervollversammlung am 6. Mai zukommen zu lassen.

+++ Vorstandssitzungen

Am 31.05.18 fand die erste Sitzung des neu gewählten Vorstandes statt. Neben der Verteilung der Vorstandsposten waren u.a. die Konferenzen 2019, die Regionaltreffen und einige zukünftige, teils neue Projekte weitere Themen.

+++ Regionaltreffen

Die Ausweitung bzw. Intensivierung von Regionaltreffen ist unerlässlich, nicht nur für eine Dezentralisierung, sondern auch, um mehr Mitglieder und Interessierte in die Arbeiten einzubeziehen, neue Ideen zu generieren, mehr Projekte umzusetzen und die Arbeit auf mehr Köpfe zu verteilen.

Folgende Regionaltreffen fanden in diesem Quartal statt: 01., 25. Mai und 9. Juni in Frankfurt a.M., 05. und 27. Mai sowie 24. Juni in Bremen, 19. Mai und 9. Juni in Hamburg, 01. Juni in Bochum, 26. Juni in Köln.

+++ Juristenkonferenz

Am 09. Juni fand in der Alten Feuerwache Köln die Konferenz der Kurdistan-stämmigen Juristen in Europa statt. Diese organisierten wir gemeinsam mit dem Verein für Demokratie und internationales Recht Maf-Dad e.V. und der Initiative der Juristen aus Rojava. Die Kooperation ist ein Ergebnis des im November vergangenen Jahres von uns organisierten Netzwerktreffens kurdischer Akademikerorganisationen und Institute. Auch Vertreter der Deutsch-Kurdischen Juristenvereinigung und des Verbandes ezidischer Juristen haben an der Konferenz teilgenommen, letztere mit einem Vortrag zur äußerst wichtigen Thematik der Eziden. Neben Analysen der juristischen Herausforderungen und Probleme in allen vier Teilen Kurdistans sowie rund um die kurdische Thematik in Europa, bildeten die Bestandsaufnahme bisheriger juristischer Formationen und Arbeiten sowie Zukunftsperspektiven zentrale Tagesordnungspunkte der Konferenz. Zur Eröffnung sprachen u.a. der Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Norman Paech und Eren Keskin, Rechtsanwältin und Co-Vorsitzende des Menschenrechtsvereins IHD.

+++ Konferenz im Europaparlament

In Kooperation mit der European Turkey Civic Commission, dem Kurdistan National Kongress und dem Kurdischen Institut Brüssel haben wir am 28.06.18 im Europaparlament eine Konferenz zum Thema "Die türkische Invasion in Kurdistan & Kurdische Akademiker diskutieren über ihre Visionen für eine demokratische Lösung der Krise im Nahen Osten" durchgeführt. Die Konferenz wurde von den Fraktionen Progressive Allianz der Sozialdemokraten, die Vereinte Europäische Linke / Nordisch Grüne Linke und Die Grünen / Europäische Freie Allianz unterstützt.

+++ Konferenzen 2019

Erste Vorbereitungstreffen für die Fachtagung NRW sowie die Konferenz in Frankfurt haben stattgefunden. In den kommenden Newslettern wird es nähere Informationen hierzu geben. Auch in Hamburg wird im ersten Quartal 2019 eine Konferenz stattfinden.

+++ Networking mit kurdischen Akademikerorganisationen

Als weiteres Resultat unseres gesamteuropäischen Netzwerktreffens im November vergangenen Jahres hat sich eine Kooperation mit dem Kurdischen Institut Deutschland und dem Verband kurdischer Lehrer ergeben. Nach ersten Treffen zum gegenseitigen Austausch ist nun eine Fachtagung zum Thema Muttersprache und Mehrsprachigkeit in Planung. Ein erstes Vorbereitungstreffen hierzu fand am 3. Juni statt.

+++ Kurd-Akad Bildungswerk

Für eine Intensivierung der Arbeitsschwerpunkte Wissenschaft und Forschung sowie Bildung erachten wir eine Professionalisierung der Arbeit in diesem Bereich für zwingend notwendig. Ebenso erforderlich ist eine Vernetzung kurdischer und korrelierender Wissenschaftler, auch und vor allem in unserem Netzwerk. Daher haben wir uns entschieden, ein Kurd-Akad Bildungswerk zu etablieren. Die Leitung und der wissenschaftliche Beirat, sämtlich aus jungen AkademikerInnen bestehend, stehen fest. Im Rahmen des diesjährigen Jahresempfangs wird das Bildungswerk offiziell eröffnet. Im Vorfeld zum Empfang wird es ein Symposium mit kurdischen und korrelierenden Wissenschaftlern geben.

+++ Kurd-Akad Wissenschaftspreis

Wir freuen uns, nach der Verleihung des ersten Kurd-Akad Ehrenpreises 2017 nun im Rahmen des diesjährigen Jahresempfangs den ersten Wissenschaftspreis vergeben zu können. Diese soll vor allem junge AkademikerInnen auszeichnen, die in ihrem Forschungsfeld eine besondere Expertise ausweisen.

+++ Kurd-Akad NL

Am 28. April hat ein zweites erfolgreiches Treffen mit AkademikerInnen in den Niederlanden stattgefunden. Eine Kommission wurde etabliert, die die Arbeiten zur Gründung eines Akademikernetzwerkes in den Niederlanden voranbringen wird. Ein erstes Treffen dieser Gruppe hat bereits stattgefunden.

+++ PolitikArt

Die erste von uns vorbereitete deutsch-sprachige PolitikArt, Beilage der Tageszeitung Yeni Özgür Politika, ist am 2. Juni erschienen.

+++ Wahlen in der Türkei

Mit einem Statement haben wir uns im Hinblick auf die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Türkei auf Seiten der HDP als progressive, demokratische Alternative positioniert.

Wir würden uns freuen, wenn noch mehr AkademikerInnen ihre Kompetenzen und Professionen in unserem Netzwerk einbringen.

Mit besten Grüßen

der Vorstand

 

Ankündigung

+++ 05.10 Regionaltreffen Frankfurt
+++ 06.10 Akademikertreffen Niederlande
+++ 11.10 Regionaltreffen Düsseldorf
+++ 20.10 Regionaltreffen Bremen und Workshop "KurdInnen und Öffentlichkeit" an der Universität München
+++ 28.10 Teamsitzung "Rojava Spring school" und Regionaltreffen Hamburg