# Verein

Verein

Selbstverständnis

Als 2009 gegründetes Netzwerk kurdischer AkademikerInnen e.V. ist es unser erklärtes Ziel, HochschulabsolventInnen und AkademikerInnen zu vernetzen.Über die daraus resultierende Bündelung von unterschiedlichen Professionen und Kompetenzen entsteht nicht nur ein Forum des Austausches für die AkademikerInnen selbst, sondern es ergeben sich wichtige Synergieeffekte für die kurdische Community. Denn es gilt, den sozialen, kulturellen und politischen Belangen der KurdInnen in Kurdistan und Europa auch auf akademischer Ebene Ausdruck zu verleihen.

Neben einer Stärkung der gesellschaftspolitischen Interessensvertretung ist die Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den Themenbereichen KurdInnen und Kurdistan ein wichtiger Grundsatz unserer Arbeit. Bildung als höchstes Gut einer Gesellschaft und Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben betrachtend, erachten wir es als eine Notwendigkeit, das Bildungspotential innerhalb  der kurdischen Community zu fördern.

 Selbstdarstellung

Bereits zu Beginn der Netzwerkarbeit kristallisierten sich Arbeitsschwerpunkte heraus, die zur Unterteilung in thematische Arbeitsgruppen führte. Die Themenschwerpunkte der Arbeitsgruppen beziehen sich sowohl auf die politische Bildung zu einer selbstbestimmten, emanzipatorischen und identitätsgefestigten Lebensgestaltung als auch auf die Förderung adressatengerechter Wissenschaft und Forschung. Darüber hinaus wird eine aktive Mitgestaltung kurdenspezifischer Migrationspolitik innerhalb des Bundes und der Länder angestrebt. Außerdem bildet die Unterstützung sozialpolitischer Projekte der kurdischen Community in Deutschland und zudem der Bevölkerung in Kurdistan ein zusätzliches Anliegen der Vereinsmitglieder.

Unser Netzwerk strebt darauf aufbauend eine fachliche Auseinandersetzung mit den genannten Themenschwerpunkten an, damit eine adäquate Gestaltung von Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von Seminaren und Fachtagungen, die Pflege von Meinungsaustausch und Debattenkultur mithilfe von Podiumsdiskussionen und Kolloquien gelingen kann, um schließlich deren produktive Kanalisierung in Projekte und Kampagnen zu initiieren.

Zu den regelmäßigen Aktivitäten gehören eine jährliche Studienreise zu einem europäischen Institut für Kurdologie, ein Jahresempfang zum Ausbau sowie zur Pflege der Mitgliederkontakte, aber auch eine jährliche Fachtagung im Winter, weitere Konferenzen, diverse Informationsveranstaltungen zu aktuellen politischen Themen sowie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. mittels Soft Skills Seminaren.

Im Sinne des Netzwerkgedankens sind Kooperationen mit anderen Organisationen und Institutionen ein wichtiger Bestandteil zur nachhaltigen Festigung unseres Wirkens.

Ankündigung

+++ 22.07. Treffen der AG "Kurdische Studien" in Bremen 

+++ 29.07. Treffen der AG "Kurd-Akad Europa" in Köln 

+++ 29.07. Regionaltreffen Köln

+++ 07.10. Workshop "Kurdische Migranten in Deutschland"

+++ 11.+12.11. gesamteuropäisches Vernetzungstreffen kurdischer Institute und Akademikerorganisationen in Bochum

+++ 06.12. paneuropäisches Akademikertreffen in Brüssel